Bild

Name + Adresse

Beschreibung



Deutschland A-L



Plassenburg
DE-95326 Kulmbach

Tel: 09221 87 417
Öffnungszeiten:
April bis Okt: täglich 9:00 bis 18:00 (Do 20:00) Uhr. Nov bis März: täglich 10:00 bis 16:00 Uhr.

www.plassenburg.de

Städtisches Museum Braunschweig

Haus am Löwenwall

Steintorwall 14
38100 Braunschweig

Tel.: 0531 47 04 505

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So, Feiertage 11-17 Uhr, Do 11-18:30Uhr 

www.braunschweig.de

Schloss Burg a/d Wupper

Schlossbauverein Burg a/d Wupper e.V.

Schlossplatz 2
42659 Solingen (Burg)

Tel.:  0212 24 226-11 
www.schlossburg.de

Zinnfigurenmuseum Burgdorf

Stadt-Museum-Burgdorf
Schmiedestr.
31303 Burgdorf

Tel.: 05136 18 62

www.zinnfiguren-burgdorf.de

Museum für Ur-u. Frühgeschichte Eichstätt

Willibaldsburg

Burgstraße 19,

D-85072 Eichstätt

Tel.: 08421 29 56  - 4730

Öffnungszeiten       1.4.-30.9. 9-18 Uhr
                                  1.10.-31.3. 10-16 Uhr
                                  Mo geschlossen

 www.histver.de

Das Eschweger Zinnfigurenkabinett

In der Kemenate

37269 Eschwege

Tel: 0 56 51  33 76 41
Terminvereinbarung: 0 56 51 / 807 - 111

www.eschweger-zinnfigurenkabinett.de

 Historisches Museum Frankfurt

 Saalhof 1 (ehemals Fahrtor 2)

 60311 Frankfurt am Main

 Tel: 0 56 51  33 76 41

 Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr

                              Sa+So 11-19 Uhr

 www.historisches-museum-frankfurt.de

Die Zinnfiguren - Klause im Schwabentor

Im Schwabentor, Schwabentorring

79098 Freiburg

Öffnungszeiten siehe Homepage

Tel.: Klause 0761 24 321

www.zinnfigurenklause-freiburg.de

Zinnfigurenmuseum Goslar

Klapperhagen 1

38640 Goslar

Tel.: 05321 25 889

Öffnungszeiten: Di-So  10-17 Uhr

www. Zinnfigurenmuseum-Goslar.de

Zinnfigurenmuseum Hannoversch-Münden

Geschichte in Miniaturen e.V.
Wilhelmshäuser Str.45
34346 Hann. Münden

Tel.: ---

www.geschichte-in-miniaturen.de

Schlossverwaltung Neuburg
Außenstelle Höchstädt

Herzogin-Anna-Straße 52
89420 Höchstädt a.d.Donau

Tel.: 09074 95 85-700
Öffnungszeiten:

April bis Anfang Okt: Di - So 09-18 Uhr
Mo geschlossen (ausgenommen Feiertage)

www.vg-hoechstaedt.de

Idstedt-Gedenkhalle

Idstedtkirche 1

24879  Idstedt

Tel.: 04625 402   

Öffnungszeit: Fr - So 11-17 Uhr
                         Nov- März geschlossen.

www.museen-sh.de/Museum/DE-MUS-069118

Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz

François-Lachenal-Platz 5

55218 Ingelheim am Rhein

Tel: 06132  71 47 01

Öffnungszeit: Apr-Okt Di.-Do. 10-17Uhr
           Fr. - So. & Feiertage 10-18Uhr

           Nov-Mar Di.-So. & Feiertage 10-16Uhr

Blüchermuseum

Metzgergasse 6
56349 Kaub am Rhein

Tel.: 06774 400
Öffnungszeit: Ab 01.04. bis 01.11.
                         Di - So 11-17 Uhr

www.bluechermuseum-kaub.de

Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof e.V.
Roscheiderhof 1
D-54329 Konz
Tel.: 06501 92 710   

Öffnungszeit: Mo - So 10-18 Uhr

www.roscheiderhof.de

Informations- und Präsentationspavillon "955"

AlterPostweg 1

86343 Königsbrunn

Öffnungszeiten:
Di + Do 8.30-12.30 Uhr, 14.30-17.30 Uhr,
Fr 8.30 Uhr-12.30 Uhr,

Sa/So 14-17 Uhr

Tel.: 0823  606-262

www.augsburg-tourismus.de/de/955schlachtaufdemlechfeld

Haus Schlesien

53639 Königswinter
Dollendorfer Str. 412
53639 Königswinter
Öffnungszeiten:  bis April geschlossen
 Tel.: 02244  886 0
www.hausschlesien.de

Das deutsche Zinnfigurenmuseum mit seiner sehr großen Menge an hervorragenden Diormamen und

ständig wechselnden Sonderausstellungen ist immer eine Reise wert.

Das Museum hat die Werkstatt des letzten Zinngießers des früheren Herstellerzen-trums, Bernhard Börning, 1936 über-nommen und zeigt sie im Original mit einigen Figuren aus seinne Formen.

In dem historischen Ambiente der sehr gut restaurierten alten Burg mit zahlreichen Ritterelementen sind einige sehenswerte Dioramen der Ritterzeit zu bewundern.

Aufbauend auf die Schirmer'schen Zinnschätze entwickelte sich ein sehr hübsches Museum mit viel Regionalgeschichte.

Großartiges Diorama des Römerkastells Pfünz.

Das schöne Gebäude lädt zu einer Reise durch 5000 Jahre Weltgeschichte und nordhessische Geschichte auf fünf Etagen ein.

In dem modernen Gebäude sieht man einen kurzweiligen, großartigen Überblick der Frankfurter Geschichte. So wird auch ein Schützenumzug und Markttreiben in Zinn gezeigt.

Auf zwei Etagen des alten Turmes sieht man die Geschichte der Freiheitsbewe-gungen der Region, die Kämpfe der Bauern und Bürger zwischen 1386 und 1848.

Reines Zinnfigurenmuseum mit einem Grundbestand zu Goslarer Geschichte und wechselnden Themenausstellungen.

Privates Museum mit Großdiroamen vollplastischer Figuren auf 300m² u. a. römisches Marschlager,  Völkerschlacht bei Leipzig.

Mit der neuen Dauerausstellung "1704 - Brennpunkt Europa" wird im Schloss eine hochinformative und -interessante Darstellung des politsichen Umfeldes, das zu der großen Schlacht des spanischen Erbfolgekrieges an diesem Ort führte, und über die Kriegsführung am Anfang des 18. Jahrhunderts gezeigt. Natürlich tragen  Zinnfiguren einen guten Teil dazu bei.

Hier stehen zwei Zinnfigurendioramen der Schlacht bei Idstedt.

In der teilweisen Rekonstruktion der Kaiserpfalz sind auch Gegenstände des damaligen Alltags zu sehen. Zur Darstellung werden Dioramen eingesetzt.

In dem sehr schön in den Originalzustand von 1813 versetzten Quartier Blüchers sind mit Ausrüstungsgegenständen die damal-igen Zustände vor dem Rheinübergang dargestellt. Zinnfigurendioramen hierzu und aus Blüchers Leben ergänzen das Verständnis.

In dem Freilichtmuseum wurde ein 220m²  großer Speichers museumspädagogisch gestaltet mit alten Zinnfiguren, Zinnspielzeug, Verkaufsschachteln und Gußmöglichkeiten des Sammelrs Klaus Gerteis aus Trier.

Der moderne Informations- und Präsentationspavillon "955" in Königsbrunn informiert in drei Großdioramen mit tausenden Zinnfiguren und modernster Museumstechnik zur Belagerung Augsburgs, zur Niederlage der ungarischen Reiterheere am Lech und zur Bedeutung dieser Tage für Ungarn und Europa.

In diesem Erinnerungs- und Lernort schlesischer Geschichte und Kultur kann man nicht nur gut Übernachten oder Speisen, sondern sich auch an einem wunderbaren Großdiorama der Schlacht von Liegnitz 1760 erfreuen.